Transcribing for Social Research by Alexa Hepburn,Galina Bolden

By Alexa Hepburn,Galina Bolden

How will we seize the phrases, gestures and behavior of research contributors? How can we transcribe what occurs in social interactions in analytically invaluable methods? How may perhaps systematic and targeted transcription practices gain examine?

This booklet demonstrates how most sensible to symbolize speak and interplay in a viable and academically credible method that allows research. It describes and assesses key methodological and epistemological debates in regards to the prestige of transcription examine whereas additionally commencing top perform for dealing with varieties of facts and sorts of social interplay.  

Featuring transcribing fundamentals in addition to vital contemporary advancements, this booklet publications you through:

  • Time and sequencing
  • Speech supply and patterns
  • Non-vocal conduct
  • Emotive monitors like laughter, tears, or pain
  • Talk in non-English languages
  • Helpful technological resources

As the 1st book-length exposition of the Jeffersonian transcription conventions, this well-crafted stability of idea and perform is a must have source for any social scientist seeking to produce prime quality transcripts. 

Show description

Gentrification: Eine Diskussion zu möglichen Einstellungen by Karolin Flügel

By Karolin Flügel

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Soziologie - Methodologie und Methoden, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Institut für Soziologie), Sprache: Deutsch, summary: [...] Im Rahmen des Seminars „Die standardisierte Befragung am Beispiel einer Studie im Sanierungsgebiet Magdeburg-Buckau“ wurden die Teilnehmer mit der benannten Studie vertraut gemacht. Das Seminar, das im Bereich der empirischen Sozialforschung verortet battle, sollte den KursteilnehmerInnen in erster Linie einen Einblick in die einzelnen Arbeitsschritte dieser Erhebung gewähren. Dazu wurden Texte studiert, Aufgabenstellungen bearbeitet sowie die Ergebnisse in Kleingruppen vorgestellt. Ziel des Kurses sollte es im Weiteren sein, den Studierenden Impulse für ein eigens zu erstellendes Forschungspapier zu geben.[...]

1.3 ZIELSETZUNG
In der bereits erwähnten Befragung ist offen geblieben ist, welche Einstellungen die Bewohner zum Prozess der Gentrification haben. Um hierzu nähere Informationen zu erhalten, soll in dem Sanierungsgebiet Magdeburg Buckau erneut eine Befragung durchgeführt werden. Ziel der in diesem Forschungspapier folgenden Diskussion soll es sein ein theoretisches Konstrukt zu entwerfen. Das Konstrukt soll signifikante Arbeitsschritte der erneuten Befragung theoretisch beleuchten. Unter der Fragestellung „Was wäre, wenn?“ werden Thesen hinsichtlich der Bewohnereinstellungen formuliert und die Schritte zur Beantwortung der Forschungs-frage betrachtet.

1.4 AUFBAU DER ARBEIT
Die Arbeit gliedert sich in fünf Kapitel. Das erste Kapitel dient der Einführung. Kurz werden grundlegende Informationen zum Untersuchungsgegenstand der weiter zu führenden Studie gegeben, die Zielsetzung der Arbeit deutlich und der Aufbau dieser Abhandlung aufgezeigt. Dem Rezipienten soll dadurch ein Einblick in die Thematik gewährt werden. Im zweiten Ka-pitel werden aufgestellte Thesen ausführlich zu diskutieren sein. Der theoretische Rahmen der Untersuchung, Inhalt des dritten Kapitels, beleuchtet Aspekte zur Vorgehensweise, vom Er-stellen des Forschungsplans, über die Methodik bis hin zur Datenauswertung. Im vierten Gliederungspunkt sollen die gewonnenen Erkenntnisse zusammengetragen und nochmals diskutiert werden. Den Abschluss der Arbeit stellt das fünfte Kapitel dar, in dem eine Auflis-tung der verwendeten Literatur und Quellen zu finden sein wird.

Show description

Ein neuer Patriotismus oder doch nur "Partyorismus"?: Die by Lars Lorbeer

By Lars Lorbeer

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Methodologie und Methoden, notice: 2, Universität Hamburg (Fachbereich Sozialökonomie), Veranstaltung: Empirisches Praktikum, Sprache: Deutsch, summary: 1EINLEITUNG3
2LEITBEGRIFFE DER PATRIOTISMUSDEBATTE5
2.1Heimatgefühl7
2.2Patriotismus7
2.3Nationalismus9
2.4Nationalsymbole10
3METHODISCHES VORGEHEN DER UNTERSUCHUNG12
3.1Auswahlkriterien des Materials13
3.2Wahl des Untersuchungszeitraums14
4EMPIRISCHE UNTERSUCHUNG DER VIER TAGESZEITUNGEN IM ZEITRAUM VOM 01.06.06 – 31.07.0615
4.1Der Zeitraum vom 01.06.06 – 14.06.0615
4.2Der Zeitraum vom 15.06.06 – 30.06.0622
4.3Der Zeitraum vom 01.07.06 – 14.07.0630
4.4Der Zeitraum vom 15.07.06 – 31.07.0638
5FAZIT39
6ANHANG43
7LITERATURVERZEICHNIS45

1Einleitung

Im Sommer 2006 geschah in Deutschland etwas, mit dem wohl nur wenige Menschen zuvor gerechnet hatten. Im Juni und Juli 2006 herrschte überall in Deutschland ausgelassene Stim-mung. Deutschlandfahnen wurden geschwenkt und das Deutschlandlied lautstark mitgesungen. Die Straßen glichen einem Fahnenmeer aus Schwarz-Rot-Gold, und speziell junge Leute bekannten sich zu Deutschland und seinen Nationalsymbolen. Das battle das erste Mal in der Nachkriegszeit, dass patriotische Accessoires keine Ladenhüter waren.
Die Massenmedien hatten die Fußballweltmeisterschaft als ein Mega-Event vorbereitet, aber von der gebotenen Gastfreundschaft, Offenheit und Vaterlandsliebe in einem solchen Ausmaß wurden auch sie überrascht. Jeder wollte dabei sein, und so überboten sie sich gegenseitig im Zeigen der Nationalfarben.
Das Motto der Weltmeisterschaft lautete: „Die Welt zu Gast bei Freunden“, und so präsentier-te sich die deutsche kingdom auch in aller Welt. Plötzlich struggle weltweit ein „Neues Deutschland“ zu sehen. Das Land befand sich in einem Rausch, eine country voller guter Laune. Deutschland erhielt dafür Anerkennung von überall her, und das nicht nur für die gute company und den perfekten Ablauf. Die deutschen Nationalfarben als image für ein gelungenes Fest, ohne Triumphgeschrei und Schlachtenlärm. Eine vergleichbare Begeisterung rief zuletzt am 9.November 1989 der Mauerfall hervor. Im Unterschied zu damals, als guy nur sich bejubelte, feierte guy diesmal mit sich und der ganzen Welt. Die gute und confident Stimmung strahlte von der Nationalmannschaft ins Land hinein.
Jürgen Klinsmann, der coach der deutschen Nationalmannschaft, hatte es geschafft, aus ei-nem Haufen stark kritisierter Fußballprofis eine Einheit, eine funktionierende Nationalmann-schaft zu formen. Er hatte sein Ziel erreicht, alle waren hochmotiviert etwas zu bewegen, auf dem Platz und auf den Rängen.

Show description

Lern- und Arbeitstechniken für das Studium (German Edition) by Friedrich Rost

By Friedrich Rost

Ein Studium bietet vielfältige neue Lernchancen. Das Arbeitsbuch von Friedrich Rost motiviert dazu, diese zu entdecken und zu nutzen. Dazu werden die notwendigen Grundlagenkenntnisse vermittelt, z. B. zu den Themen Wahrnehmen, Lernen, Gedächtnis und Informationsverarbeitung. In Bezug auf die zu entwickelnden Arbeitstechniken ist das Buch auch in den BA-/MA-Studiengängen vom ersten Semester an ein kompetenter Begleiter. In der Neubearbeitung wurde noch umfassender auf die schriftlichen Leistungsnachweise und die Möglichkeiten des PC-Einsatzes eingegangen. In verständlicher Sprache und auf unterhaltsame Weise wird all das vermittelt, was once von der Mitarbeit in Lehrveranstaltungen bis hin zu den (Modul-)Prüfungen in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Studium von den Studierenden erwartet wird. Mit Hilfe des umfassenden Sachregisters kann dieses Buch auch als verlässliches Nachschlagewerk genutzt werden.

Show description

Ungleichheit in der Einwanderungsgesellschaft: by Barbara Herzog-Punzenberger

By Barbara Herzog-Punzenberger

In diesem Buch werden die Ungleichheitsparameter der Bildungsabschlüsse und beruflichen Positionen anhand der österreichischen Volkszählungsdaten 2001 analysiert. Im Zentrum stehen die erste und zweite new release der beiden Anwerbegruppen aus dem ehemaligen Jugoslawien und der Türkei. Mithilfe des neu entworfenen Kriterienkatalogs QS MIGDA für migrationsspezifische Datenanalyse werden existierende Forschungsergebnisse kritisch gesichtet und zur Bewertung des Ausmaßes der Ungleichheit das DMR-Profil als neues software entwickelt.

Show description

Dispatches from the Field: Neophyte Ethnographers in a by Andrew Gardner,David M. Hoffman

By Andrew Gardner,David M. Hoffman

Penned by way of complicated graduate scholars amidst their dissertation fieldwork, those provocative essays trap the demanding situations and intricacies of that anthropological ceremony of passage. The collection’s authors frankly painting the blunders they made within the box, their fight to investigate the occasions unfolding ahead of their eyes, the mental and emotional frustration likely endemic to “doing” ethnography, and the moral complexities of gaining knowledge of residing humans. The authors current those essays no longer as types of perfect fieldwork or as a chain of classes approximately tips on how to triumph over capability hurdles one faces within the box, yet particularly as a window into the complexities of “being” an ethnographer within the modern global. opposed to a backdrop of topic populations more and more knowledgeable approximately worldwide kin of energy and, extra in particular, expert in regards to the topography of yankee imperialism, those humanistic essays vividly mirror contemporary shifts in either the point of interest and strategies of anthropological learn, in addition to the dilemmas underlying the development of anthropological wisdom. they're intended to spark dialogue and debate. whereas adapted to an viewers rather new to ethnographic fieldwork (and meant as a educating tool), this assortment may still entice anthropologists and ethnographers in any respect issues of their career.

Show description

Economy's Tension: The Dialectics of Community and Market by Stephen Gudeman

By Stephen Gudeman

Why are we enthusiastic about calculating our choices? the writer argues that aggressive alternate nurtures calculative cause, which gives the floor for many discourses on economic climate. yet industry descriptions of financial system are incomplete. Drawing on more than a few fabrics from small ethnographic contexts to international monetary markets, the writer indicates that economic climate is dialectically made from price geographical regions, termed mutuality and impersonal exchange. One or the opposite could be dominant; even though, marketplace cause often cascades into and debases the mutuality on which it relies. utilizing this cross-cultural version, the writer explores mystifications of monetary lifestyles, and explains how capital and derivatives can regulate an economic climate. The e-book deals a special notion of monetary welfare, improvement, and freedom; it offers an strategy for facing environmental devastation, and explains the turning out to be inequalities of wealth inside of and among nations.

Show description

Erfassbarkeit und Vergleichbarkeit von Makro-Einheiten - by Peter Neitzsch

By Peter Neitzsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Methodologie und Methoden, be aware: 1,0, Technische Universität Dresden (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Makrosoziologische Modellierung, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Als Makro-Einheiten bezeichnet guy große, komplexe auf der Makro-Ebene angesiedelte Struktureinheiten, die untereinander eindeutig abgegrenzt werden können. Dies sind meist Länder (Nationalstaaten) können aber auch supra-nationale Gebilde wie ecu oder NATO, Regionen oder Kontinente sein. Mit makrokomparativer Forschung meint guy den Vergleich von Makro-Einheiten. Zwei Ansätze dominieren die Diskussion in der makrokomparativen Forschung seit den 1970er Jahren: Klassische makro-quantitative Vergleiche einerseits und makro-qualitative Vergleichsformen andererseits. Diese Diskussion ist nicht zu verwechseln mit der Debatte um quantitative und qualitative Sozialforschung im Bereich der Datenerhebung auf der Mikro-Ebene. Bei makro-quantitativer Forschung will guy in der Regel bestehende Hypothesen am Datenmaterial testen. Bei makro-qualitativer Forschung werden die Kategorien dagegen häufig erst aus den Daten entwickelt (induktive Vorgehensweise). Betrachtet der quantitative Vergleich viele Fälle mit statistischen Methoden, so werden in der qualitativen Forschung weniger sorgfältig ausgesuchte Fälle analysiert. In der folgenden Arbeit sollen die beiden Schulen der ‚qualitativen’ und der ‚quantitativen’ makro-soziologischen Forschung mit ihren zentralen Argumenten vorgestellt werden, wobei das quantitative Verfahren ausführlicher besprochen wird. So wird zuerst in die makro-quantitative Vergleichsmethode eingeführt, der zweite Abschnitt beschäftigt sich dann kritisch mit den Schwierigkeiten dieses Ansatzes und in einem dritten Abschnitt werden schließlich qualitative Verfahren als mögliche replacement vorgestellt. Schließlich sollen zum Ende der Arbeit beide Ansätze anhand eines empirischen Beispiels, nämlich der Wohlfahrtsstaat-Studie von Albers aus dem Jahr 1987, verglichen werden. Dazu wird Jens Albers quantitative Studie einer makro-qualitativen Untersuchung des Datenmaterials durch Berg-Schlosser und Quenter gegenübergestellt.

Show description

Zugang zu Medikamenten: Die Akteursqualität der EU am by Julia Heydemann

By Julia Heydemann

Im
Zentrum der Studie steht die Untersuchung der ecu als Akteur bei multilateralen
Verhandlungen am Beispiel des Zugangs zu Medikamenten. Dabei operationalisiert die
Autorin den Begriff „Akteursqualität“ umfassend und analysiert ihn erstmalig
anhand eines Themas komplexer Interdependenz. Der über vier multilaterale Foren
angelegte Vergleich der entry to Medicines-Verhandlungen kommt zu dem
Ergebnis, dass die european dann am erfolgreichsten agiert, wenn die Kommission die
Verhandlungskompetenz inne hat, die EU-Mitgliedstaaten sich intern einig sind,
verhandlungsrelevante Zwänge fehlen und die ecu Vollmitglied im
Verhandlungsforum ist.

Show description